Gesunde und ausgewogene Ernährung als Schlüssel zum nachhaltigen Abnehmerfolg

„Jeder ist seines Glückes Schmied“ besagt das weltbekannte Sprichwort und spiegelt sehr gut den Weg zur gesunden Ernährung und Gewichtsreduktion wider. Denn schließlich hängt es nur von der persönlichen Lebenseinstellung ab, ob man gesund bleibt und den Organismus, der unser Zuhause ist, pflegt sowie in gutem Zustand hält. Jedoch stellt sich die Frage „Was ist gesunde Ernährung und warum ist diese oder jene Ernährungsart für mich gut?“. Heutzutage existieren ganz viele Theorien darüber, wie man sich ernähren soll, um das Gewicht auf dem gleichen Niveau zu halten und gesund abzunehmen: Law Carb, Law Fat, Rohkost, Trennkost,  Metabolic Typing und andere Diäten. In der Realität ist keine dieser Arten gesund, denn jede von ihnen stellt eine Ernährungsextreme dar, worauf unser Körper normalerweise früher oder später negativ reagiert.

 

Diät vs. gesunde Ernährung

Ursprünglich wurde der Begriff Diät in den griechischen Zeiten im Sinne von „Lebensweise“ verwendet. Noch der große Hippokrates verschrieb seinen Patienten eine spezielle Diät, die längerfristig oder dauerhaft durch die Selektion spezieller Nahrungsmitteln zur Heilung des Körpers führen sollte. Bis heute beschäftigen sich viele Ernährungswissenschaftler mit der Diätologie, die genauso wie früher, als Therapie bei bestimmten Krankheiten durchgeführt wird. Jedoch ist die Bezeichnung „Diät“, die heute im Alltag verwendet wird, mehr als eine kurzfristige Umstellung der Ernährungsform zu verstehen, die zur schnellen Gewichtsreduktion führen soll und auf einer Verminderung oder einem kompletten Verzicht der lebenswichtigen Nährstoffe, wie Kohlenhydrate, Fette, Eiweiße, Vitamine und Mineralstoffe, basiert. Deswegen gelten jegliche Diäten als ungesund und stellen ein Gegenpol zur ausgewogenen und gesunden Ernährung dar.

Gesunde Ernährung ist die bestmögliche Ernährungsweise, denn ein ausgewogener Ernährungsplan mit vitaminreichen und vielfältigen Lebensmitteln hat eine ausschlaggebende Auswirkung auf die Gesundheit und das Wohlergehen des menschlichen Körpers. Dabei ist es wichtig auf den eigenen Körper zu hören und dem Organismus das geben, was er braucht. Um sich gesund und ausgewogen zu ernähren, sollen folgende Schritte gefolgt werden:

  1. Bestimmung des Gesamtumsatzes an Kalorien, die der Körper täglich aufnehmen muss, um gesund abzunehmen.
  2. Die Größe der Portion soll nicht die Größe einer Hand übersteigen.
  3. Einnahme von „guten“ Kohlenhydraten, Fetten und Eiweißen zu jeder Mahlzeit. Dabei ist zu berücksichtigen, dass keine weißen Zucker verzehrt werden dürfen.
  4. Verzehr von mindesten drei Mahlzeiten am Tag, dabei ist das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages.

Tipps zur gesunden Ernährung:

  • Alle Speisen sollen idealerweise selbst zubereitet werden. Somit wird der Zufuhr des weißen Zuckers, Transfetten, Farb- und anderen schädlichen Stoffen vermieden.
  • Bei der Einnahme der Mahlzeit ist es wichtig sich darauf zu konzentrieren langsam zu essen und sich Zeit zu nehmen, um diesen Moment zu genießen. Es ist zudem abzuraten währenddessen ein Buch zu lesen oder zu fernsehen, denn dabei verliert man die Kontrolle und verpasst den Sättigungsmoment.
  • Wasser ist eine Gesundheitsquelle und deswegen soll mehrmals am Tag eingenommen werden. Eine optimale Menge ist 1,5-3 Liter, abhängig davon, ob dazu noch sportliche Aktivitäten kommen.
  • Wenn es darum geht das Gewicht zu reduzieren, sollen zur letzen Mahlzeit keine langkettigen Kohlenhydrate verzehrt werden. Alternativ können Gemüse mit reichlich Eiweiß gut und langfristig sättigen.
Mehr ähnliche Artikel laden
Mehr Artikel von Lena
Mehr laden in  Ernährung

Mehr ansehen

Heißhunger stoppen und abnehmen!

Leider ist die Problematik des Heißhungers nicht neu und verhindert häufig die Intention e…